Freie Jugendhilfeplätze

Freie Plätze
in JBP-Jugendhilfe-Einrichtungen

Jonas Better Place Jugendhilfe-Einrichtungen

Betreuungsmodelle

Sozialpädagogische Wohngruppe in Wolfratshausen

Unsere Jugendhilfe Einrichtung in Wolfratshausen bietet ab 01. Oktober 2018
12 freie Plätze für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund.

Im Juni 2016 eröffnete die sozialpädagogische Wohngruppe in der Altstadt von Wolfratshausen . Dort werden zwölf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Alter zwischen 14 und 18 Jahren betreut.

Zielgruppe
Viele junge Flüchtlinge haben schon in jungen Jahren gelernt, Verantwortung für sich und ihr Leben zu übernehmen und dies während ihrer Flucht auch ausreichend bewiesen. Dennoch weisen sie pädagogischen Unterstützungsbedarf auf, vor allem beim Erlernen der deutschen Sprache, im Umgang mit Behörden, bei den weichenstellenden Entscheidungen für Schule und Beruf sowie in der kulturellen und sozialen Integration. Voraussetzung für die Aufnahme in unserer Wohngruppe ist daher die Bereitschaft zum Besuch einer schulischen oder beruflichen Maßnahme. Der Jugendliche wird je nach Bedarf bei der Verbesserung seiner Deutschkenntnisse, beim Erreichen eines Schulabschlusses, in der Freizeitgestaltung sowie in der beruflichen Orientierung professionell gefördert und begleitet. Im täglichen Miteinander werden lebenspraktische Bereiche wie Einkaufen, Kochen und Putzen sowie die Weiterentwicklung der sozialen Kompetenzen thematisiert, bearbeitet und pädagogische Handlungsmuster entwickelt.

Team
Das Team setzt sich aus einer Einrichtungsleitung, einer Gruppenleitung, einer Psychologin und pädagogischen Fach- und Hilfskräften zusammen. Die Jugendlichen werden rund um die Uhr von pädagogischen Fachkräften betreut. Dabei wird jedem Jugendlichen eine Bezugsbetreuerin oder ein Bezugsbetreuer zugewiesen. Eine Hauswirtschafterin unterstützt die Pädagoginnen in der Anleitung der Jugendlichen im lebenspraktischen Bereich.

Einrichtung
Die Wohngruppe ist in einem denkmalgeschützten Gebäude in der Altstadt von Wolfratshausen untergebracht. Die zentrale Lage ermöglicht es, viele Erledigungen wie Einkaufen, Behörden- oder Arzttermine zu Fuß oder mit dem Fahrrad durchzuführen. Auch die Berufsschule ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. 400 qm bieten viel Platz für gemeinschaftliches Leben und individuellen Rückzug. Acht Jugendliche wohnen in Einzelzimmern, vier Jugendliche teilen sich zwei großzügige Doppelzimmer. Eine große Wohnküche ermöglicht gemeinsames Kochen sowie Essen und stellt den Mittelpunkt des Gruppenlebens dar. Im Hof kann im Sommer Basketball oder Tischtennis gespielt werden. Ein Teil des Gebäudes wird von der „Schule der Phantasie“ für verschiedene Kunstkurse genutzt. Hier ist eine Kooperation in Form von Workshops im kreativen Bereich geplant. Wichtig wird auch die Vernetzung mit dem Helferkreis Asyl von Wolfratshausen sowie weiteren sozialen Einrichtungen und Vereinen.

Einrichtungsleitung
Sabine Faber
sabine.faber@jonasbetterplace.com
mobile:+49 170 20 85 535

Stellvertr. Einrichtungsleitung
Kathrin Habermayr
kathrin.habermayr@jonasbetterplace.com

Sozialpädagogische Wohngruppe Ingolstadt

Derzeit sind drei Plätze in unserer Einrichtung frei.

Im Mai 2015 hat die sozialpädagogische Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Ingolstädter Stadtteil Mailing-Feldkirchen eröffnet. Der Träger der Einrichtung war die „Das Deutsche Schülerstipendium Stiftungs gGmbH. Am 01.04.2018 über die Jonas Better Place Stiftung gGmbH die Trägerschaft. Dort werden zwölf  junge Männer im Alter von 14 bis 21 Jahren von pädagogischen Fachkräften betreut.

Zielgruppe
Die Bewohner werden nach einem Clearingverfahren in der Wohngruppe aufgenommen.  Die Jugendlichen möchten Verantwortung für sich und ihr Leben übernehmen, stehen einer pädagogischen Unterstützung zum Erreichen ihrer Ziele offen gegenüber und haben vor Aufnahme ihr Einverständnis gegeben, sich dem Besuch einer schulischen oder beruflichen Maßnahme zu verpflichten. Sie benötigen hierfür vorrangig Förderung zum Erlernen der deutschen Sprache, Anleitung zum Umgang mit Ämtern und Behörden, Hilfe zum Erwerb eines Schulabschlusses und/oder Bewältigen einer Ausbildung, Strukturhilfen im Alltag sowie Unterstützung bei sozialer und kultureller Integration.

Im täglichen Miteinander werden umfassend alle lebenspraktischen Bereiche wie Arztbesuche, einkaufen, kochen, putzen, waschen, Hinführen zu einer selbstständigen Lebensführung sowie Weiterentwicklung der sozialen Kompetenzen erarbeitet, gefördert und mit pädagogischen Handlungsmustern ausgebaut.

Team
Das Team setzt sich aus einer Einrichtungsleitung, einer Psychologin, pädagogischen Fachkräften und einem Koch zusammen. Die Jugendlichen werden rund um die Uhr an 365 Tagen von pädagogischen Fachkräften betreut. Jedem Bewohner wird in seiner Entwicklung von einer Bezugsbetreuerin oder einem Bezugsbetreuer unterstützt, gefordert und gefördert.

Einrichtung
Die Wohngruppe ist in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Mailing-Feldkirchen untergebracht, in welchem eine dorfähnliche Struktur gegeben ist. Die Bewohner sind in die Gemeinschaft des Stadtteils mit eingebunden und nehmen an Festen und Feiern der verschiedenen Vereine (Feuerwehr, Burschenverein, Fußballverein etc.) teil. Die Berufsschule ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. 250 qm ermöglichen ein Wohnen mit Raum zur freundschaftlichen Begegnung wie auch zum individuellen Rückzug.

Die Bewohner sind jeweils in Doppelzimmern untergebracht. Eine große Küche mit Tresen macht gemeinschaftliches Kochen möglich, im angrenzenden Esszimmer und im gemütlichen Wohnzimmer findet hauptsächlich das Gruppenleben statt. Im 60 qm großen Freizeitkeller haben die Bewohner die Möglichkeit, sich auszutoben und Angebote wie Tischtennis, Kicker oder kreative Kunstkurse wahrzunehmen. Im Haus gibt es eine umfassend eingerichtete Werkstatt, welche den Bewohnern die Möglichkeit bietet, selbstständig oder unter Anleitung Reparaturen am Fahrrad oder sonstige Kleinreparaturen zu verrichten.

Eine Besonderheit stellt das Studierzimmer dar, hier finden die Kooperations-Angebote des Bildungspartners Roland Berger Stiftung statt.

Einrichtungsleitung
Kathrin Habermayr
kathrin.habermayr@jonasbetterplace.com